Die Drei-Farben-Regel

17. September 2017


Darüber, wie man sich als Mann richtig und stilvoll anzieht, gibt es wahrscheinlich mehr Meinungen als Einstecktücher. Zahlreiche Blogs, Bücher, YouTube-Videos, Facebook-Gruppen, Foren und viele andere Medien widmen sich nur diesem Thema, was der eine mag, hält der andere für vollkommen geschmacklos. Eine Regel gibt es jedoch, die meiner Meinung nach, bis auf wenige spezielle Ausnahmen, nahezu universell anwendbar und allgemein gültig ist, die im Titel erwähnte Drei-Farben-Regel.

Wie der Name schon andeutet, sollte jedes Outfit mindestens drei, sich voneinander unterscheidende Grundfarben haben. Das kann der schwarze Anzug mit schwarzen Schuhen, Uhr, weißem Hemd, Einstecktuch, silberner Krawattenklammer und der blauen Krawatte sein, oder die blaue Jeans, mit blauem Pullover, aber rot-kariertem Hemd und schwedischer M59-Feldjacke (Wenn ihr so eine noch kriegt in eurer Größe, kaufen!). Ein anderes Beispiel wäre der stahlblaue Anzug, mit rot-blauem Einstecktuch, rotkarierten Hemd und braunen Schuhen und Gürtel und passender Uhr. Man sollte ohnehin immer eine Uhr tragen, aus verschiedensten Gründen, aber dazu ein anderes Mal mehr.

Es ist eine Regel, die sich auf fast jedes Outfit anwenden lässt, und wenn man ein Gefühl dafür entwickelt hat, welche Farben gut miteinander funktionieren, ist man damit meistens ziemlich sicher, ist das nicht der Fall, so möchte ich einen Tipp geben: Zunächst suche man sich aus, welche Hose man anziehen will, danach wählt man dann beim Gürtel zwischen Braun und Schwarz, und farblich zum Gürtel, zur Hose oder zum Oberteil passende Schuhe. Keine roten Sneaker, niemals. Anschließend nimmt man noch ein Oberteil, vorzugsweise ein Hemd. blaue Jeans und schwarzer Gürtel? Weißes oder Schwarzes Hemd. Brauner Gürtel? Flanellhemd. etc…  Im Zweifelsfall auch mal andere fragen, und deren Feedback nutzen.

 

Tags: ,